Donnerstag, 04.06.2020 10:31 Uhr

Brände durch Feuerwerkskörper

Verantwortlicher Autor: Niels Brennenstuhl Salzgitter, 30.12.2019, 22:24 Uhr
Presse-Ressort von: Niels Brennenstuhl Bericht 4909x gelesen

Salzgitter [ENA] Am 30. Dezember 2019 wurde die Feuerwehr Salzgitter innerhalb kürzester Zeit zu zwei Böschungsbrände alarmiert. Die erste Alarmierung erfolgt gegen 19:55 Uhr. Es brannte in der Straße "Am Salzgittersee" an dem Fussweg zwischen Altenheim und der Kattowitzer Str. eine Böschung auf ca. 10 Quadratmeter. Das Feuer wurde durch das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) der Wache 1 gelöscht.

Brennendes Buschwerk in Salzgitter-Bad

Das zweite Feuer wurde der Leitstelle gegen 20:20 Uhr gemeldet. Es brannten auf einer Grünfläche am Finkenweg in Salzgitter-Bad zirka 25 Quadratmeter Buschwerk und der Zaun eines angrenzenden Gartens. Nach dem Ablöschen der Böschung wurde der Böschungsbereich, sowie der angrenzende Garten mittels einer Wärmebildkamera durch die Kräfte der Berufsfeuerwehrkontrolliert Im Einsatz waren hier die Wache 2 der Berufsfeuerwehr Salzgitter, sowie die Freiwillige Feuerwehr Salzgitter-Bad. Die Fahrzeuge der Hauptfeuerwache in Lebenstedt wurden vor dem Eintreffen an der Einsatzstelle schon wieder abbestellt. Nach ersten Erkenntnissen vermutet die Polizei, dass beide Brände durch das illegale abbrennen von Feuerwerkskörper ausgelöst wurden.

Brennendes Buschwerk in Salzgitter-Bad
Betroffen war auch der Zaun eines angrenzenden Gartens.
Der Garten wurde ebenfalls durch die Kräfte kontrolliert.

Anmerkung der Redaktion: Das Abbrennen von Feuerwerkskörper der Kategorie F2 ist nur an Silvester und Neujahr durch Personen ab 18 Jahren erlaubt. Bitte beachten Sie, dass Städte und Gemeinden das Zünden zeitlich und räumlich einschränken können. Ebenfalls ist das Abbrennen in der Nähe von Krankenhäusern, Altenheimen, Kirchen und brandempfindlichen Gebäuden generell untersagt.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.