Samstag, 07.12.2019 10:22 Uhr

Hubschraubereinsatz beim SV Union in Salzgitter.

Verantwortlicher Autor: Niels Brennenstuhl Salzgitter-Bad, 23.09.2019, 13:20 Uhr
Presse-Ressort von: Niels Brennenstuhl Bericht 3610x gelesen

Salzgitter-Bad [ENA] Pilot Udo Ramm kreist mit seinem Helikopter über das Vereinsgelände. Die Flutlichtanlage aus den 60er Jahren ist verrostet und teilweise ist die Funktion nicht mehr gegeben. An eine Reparatur gar nicht zu denken. Die Lichtanlage muss ausgetauscht werden. Da es sich jedoch um einen neuen Kunstrasenplatz handelt ist der Einsatz eines Kranfahrzeuges nicht möglich.

„Der Platz wäre, durch das unwegsame Gelände, wahrscheinlich zerstört worden“, teilte uns der Pressewart Hermann Keune mit. Für die Installation der neuen Lichttechnik musste eine andere Lösung her. Die neue Lösung hieß: Installation durch einen Hubschrauber. Die Mitarbeiter des Unternehmens „Lastenflug“ aus Wuppertal, welches die Projektleitung übernommen hatte, traf am Donnerstagmorgen mit der Crew der Firma Helixcopter in Salzgitter ein.

Für den Piloten Udo Ramm und seine AS 350 handelt es sich um eine Routinearbeit. „Aufpassen müssen wir nur, dass am Boden keiner zu Schaden kommt.“ betonte er. Die 4 neuen, vorinstallierten Lichtmasten waren nach zirka einer Stunde alle an ihrem Platz und mit Holzkeilen gesichert. Später wurden diese ausgerichtet und einbetoniert. Die Kosten für die Installation der neuen Flutlichtanlage belaufen sich auf 90.000 Euro die der Verein aus eigener Tasche zahlt.

Einer Lichtmasten wird hochgezogen...

Der Spartenleiter Fußball Adrian Borgs sagte uns: „Die Kosten hat der Verein gerne übernommen. Ein normaler Spielbetrieb war auf Grund der fehlenden Beleuchtung gar nicht mehr möglich. Die Spieler konnten den Ball teilweise nicht mehr richtig sehen.“ Durch die neue Technik, wo auch einzelne Lampen angesteuert werden können, ist der ordnungsgemäße Spielbetrieb wieder gesichert und durch die Energieeffizienz der neuen Anlage spart der Verein. So kann die Wintersaison beginnen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.